Pentacam® HR

Die Pentacam® HR besticht durch hohe Auflösung und garantiert Ihnen durch die lichtstärkere optimierte Optik eine brilliante Bildqualität.

Hierdurch können z.B. IOLs und phake IOLs eindrucksvoll dargestellt werden.

Die Pentacam® HR ist mit einer umfangreichen Basissoftware ausgestattet und ist mit zwei Software Paketen und weiteren Software Modulen erweiterbar.

Pentacam® HR Optionale Software

Corneale Optische Densitometrie

Anwendungen

  • Lokalisierung von Hornhauttrübungen
  • Beurteilung von Tiefe und Ausmaß einer Trübung

Details

Die Software ermöglicht eine standardisierte und individuelle Quantifizierung von Trübungen in der Hornhaut. Die maximale und mittlere Trübung der Hornhaut wird in einer Farbdarstellung als Karte/Map dargestellt. Zusätzlich wird die Trübung der Hornhaut in der individuell ausgewählten Schicht dargestellt. Um eine standardisierte Auswertung zu ermöglichen ist die Trübung der Hornhaut in definierten Annuli und Schichttiefen in einer Tabelle dargestellt. Diese bildet die Basis für die nachfolgend aufgeführten publizierten Studien zur Erhebung von normativen Daten:

  • Sorcha Ni Dhubhghaill, Jos J. Rozema, Sien Jongenelen, Irene Ruiz Hidalgo, Nadia Zakaria,Marie-Jose Tassignon; Normative Values for Corneal Densitometry Analysis by Scheimpflug Optical Assessment, IOVS, January 2014, Vol. 55, No. 1, 164.
  • Sorcha Ni Dhubhghaill, Jos J. Rozema, Marie-Jose Tassignon; Corneal Scheimpflug Densitometry Values measured by Pentacam in Fuchs Endothelial Dystrophy, ARVO 2014, Program Number: 2447 Poster Board Number: B0232

PNS und 3D Katarakt-Analyse

Anwendungen

  • Klassifizierung des Katarakt
  • Bestimmung der Linsentrübung in 3D

Details

Die Trübung der Hornhaut, der kristallinen Linse sowie von IOLs, beispielsweise PCO (posterior capsular opacifications) werden durch die Beleuchtung mit blauem Licht sichtbar gemacht. Die Software ermöglicht eine dreidimensionale objektive Quantifizierung der Linsentrübung. Das hat den Vorteil einer optimalen Verlaufskontrolle des Katarakts. In Zusammenarbeit mit Dr. Donald Nixon wurde das Pentacam® Nucleous Staging, kurz „PNS“ entwickelt. Dieser Parameter ist hilfreich um die Einstellungen der Phacogeräte zu optimieren. Eine weitere Anwendung dieses Parameters besteht in der Femto-Laser gestützten Katarakt Chirurgie.

  • Nixon et al; PREOPERATIVE CATARACT GRADING BY SCHEIMPFLUG IMAGING; doi:10.1016/j.jcrs.2009.08.032
  • Meyer et al, Impact of Crystalline Lens Opacification on Effective Phacoemulsification Time in Femtosecond Laser-Assisted Cataract Surgery; AJO; doi.org/10.1016/j.ajo.2013.09.017

Refraktiv-Paket

  • Freie Auswahl des Referenzkörpers zur Farbdarstellung der Höhendaten
  • Corneale Optische Densitometrie
  • Corneale Ringe
  • Darstellung des Hornhautdickenverlaufs zur Keratokonuserkennung
  • 4 Farbdarstellungen Wählbar
  • 2 Untersuchungen Darstellen
  • 4 Untersuchungen Vergleichen
  • Topometrischer und pachymetrischer Analysenvergleich
  • Fourier-Analyse

Katarakt-Paket

  • Katarakt Pre-OP Display, zur Premium IOL Auswahl und Bewertung der optischen Eigenschaften der gesamten Hornhaut
  • True Net Power map (TNP) 
  • Total Corneal Refractive Power map (TCRP)
  • Corneale Brechkraftverteilung
  • Zernike-Analyse inkl. Normdaten der cornealen Wellenfront
  • PNS und 3D Katarakt-Analyse
  • 2 Untersuchungen Darstellen
  • 4 Untersuchungen Vergleichen
  • Topometrischer und pachymetrischer Analysenvergleich
  • Automatische Auswertung des Vorderkammerwinkels
  • 4 Farbdarstellungen Vorderkammer
  • 4 Farbdarstellungen Topometrisch
  • Farbdarstellung der Vorderkammertiefe
  • Messmöglichkeit direkt im Scheimpflugbild
  • 3D-Vorderkammeranalyse

IOL Calculator

Anwendungen

  • Umfassende IOL-Planung
  • IOL-Berechnung
  • Dokumentation
  • Konstantenoptimierung

Details

Der eigens für die Pentacam® AXL entwickelte IOL Calculator ist jetzt auch für die Pentacam® HR erhältlich. Er bietet bis zu 25 Ärzten die Möglichkeit, individuell bis zu 50 favorisierte IOLs auszuwählen. Dazu ist eine große IOL-Datenbank in die Software eingebunden worden. Sollte einmal eine IOL fehlen, besteht die Möglichkeit diese manuell hinzuzufügen. Aus seiner Favoritenliste belegt jeder Arzt seinen persönlichen IOL Calculator einmalig. Wenn keine weiteren Änderungen vorgenommen werden sollen und alles so erstellt ist wie gewünscht, berechnet die Software automatisch nach dem Laden einer jeden Untersuchung die für den Patienten geeigneten IOLs. Dabei werden sowohl die Keratometerdaten wie auch der induzierte Astigmatismus und die gewünschte Zielrefraktion berücksichtigt. Es existieren Templates für die IOL-Berechnung von sphärischen, asphärischen und multifokalen IOLs, torischen und torisch-mutifokalen IOLs und IOLs nach refraktiven Eingriffen. Neben den Standardformeln von SRK/T, Haigis, HofferQ, Holladay und Barrett Universal II gibt es für die Berechnung nach refraktiven Eingriffen, speziell in Studien ermittelte Formeln für die Pentacam®. Aber auch die bekannten Double K Formeln und 3 Barrett Formeln sind hier eingebunden worden. Das Highlight ist aber die Berechnung von torischen IOLs auf Basis der Gesamtbrechkraft (TCRP) der Hornhaut nach Dr. Savini. Die torische Berechnung nach Barrett ist ebenfalls im IOL Calculator integriert. Nach der erfolgten Operation kann aus den Templates des IOL Calculators direkt die implantierte IOL mit dem OP-Datum gesichert und nach erfolgreicher Eingabe des post-refraktiven Ergebnisses (≥30 Tage) diese Untersuchung für die individuelle Konstantenoptimierung vorgemerkt werden.

Zusätzlich lassen sich per Softwareschnittstelle IOLs mit den Ray-Tracing Programmen Okulix und Phaco Optics berechnen. Weitere Kalkulatoren wie z. B. der Holladay Consultant sind ebenfalls per Schnittstelle zuschaltbar.

Holladay Report

Anwendungen

  • Umfassende klinische Vergleichsdarstellung
  • EKRs (Equivalent Keratometer Readings) für die IOL Kalkulation von post refraktiven Patienten

Details

Der Holladay Report wurde in Zusammenarbeit mit Jack T. Holladay, M.D. entwickelt. Er liefert Daten zur Berechnung der IOL-Brechkraft für Patienten, die sich einem refraktiven cornealen Eingriff wie LASIK, PRK und RK unterzogen haben. Die gesamte Brechkraft der Hornhaut wird ermittelt und mit den EKRs (Equivalent Keratometer Readings) in verschiedenen Zonen beschrieben.

  • Holladay et al; Corneal Power Measurements Using Scheimpflug Imaging in Eyes With Prior Corneal Refractive Surgery, J Refract Surg. 2009 Oct;25(10):862-8.
  • Symes et al; Automated keratometry in routine cataract surgery: Comparison of Scheimpflug and conventional values, J Cataract Refract Surg. 2011 Feb;37(2):295-301

3D pIOL Simulation und Alterungsprognose

Anwendungen

  • Präoperative Planung von irisgestützten phaken Vorderkammerlinsen
  • Simulation des postoperativen Sitzes der phaken Vorderkammerlinse
  • Simulation des altersabhängigen Linsenwachstums und der daraus resultierenden Position der Vorderkammerlinse

Details

Der Untersucher gibt die Daten der subjektiven Refraktion ein. Die Software berechnet je nach Linsentyp die erforderliche Brechkraft der pIOL. Der Untersucher wählt die entsprechende phake Intraokularlinse aus der aktuellen Datenbank aus. Die Position dieser pIOL in der Vorderkammer wird in 3D berechnet und in den Scheimpflugbildern dargestellt. Die minimalen Abstände zwischen pIOL und kristalliner Linse sowie pIOL und Endothel werden automatisch berechnet. Die Darstellung erfolgt farblich und numerisch. Das ermöglicht eine plastische Patientenaufklärung und optimale Patientenauswahl. Es wird empfohlen die Auswahl der jeweiligen pIOL mit dem Hersteller/Repräsentanten abzugleichen.

  • Dick et al, CATARACT & REFRACTIVE SURGERY TODAY EUROPE I JANUARY/FEBRUARY 2007

 

Weitere Informationen zur Pentacam® HR:

Kernfunktionen  Basissoftware  optionale Software  Modellvergleich

to top