Pentacam® IOL Calculator jetzt mit Olsen Formel

Mit dem Release der neuen Softwareversion ist es nun möglich im IOL Calculator die Olsen Formel zu verwenden ...

Die Olsen- Formel ist eine sog. „dicke Linsen“ Formel und berücksichtigt die Dicke und die Geometrie bzw. Radien der IOL - – ist also nicht an IOL Konstanten gebunden.

Mittels Ray Tracing werden alle brechenden Flächen berücksichtigt. Um die Formel für IOL Power Kalkulationen zu benutzen, sind die entsprechenden IOL Geometrien nötig, welche aktuell von Alcon, Hoya und anderen vorliegen. Außerdem ist die Olsen Formel eine sog. „no history“ Formeln. Sie benötigt nicht zwangsläufig prä-operative Daten wie Refraktion oder Keratometrie für die IOL Power Kalkulation nach LASIK Eingriffen.

Klinische Anwendung: bei allen IOL Power Kalkulationen für sphärische, asphärische, torische, multifokale und torisch multifokale IOL. Gleichermaßen anwendbar für alle behandelten und unbehandelten Hornhäute. Die Olsen Formel ist in jedem Tab des IOL Calculators verfügbar (Sph.1-2, Toric und Post Refr.)

Die Olsen Formel ist in jedem Tab des IOL Calculators verfügbar

Ein neuer Tab wurde integriert und benannt mit „Toric Post Refr.“. Er wird ausgewählt für die torische IOL Berechnung bei Patienten nach refraktiver Chirurgie. Für diese Fälle kann aktuell nur die Olsen Ray Tracing Formel verwendet werden.

Der Toric Post Ref Tab für die torische IOL Berechnung bei Patienten nach refraktiver Chirurgie

to top